Hindernisse, die erfolgreiche Internet Marketer überwinden müssen

Kein Marketer wird über Nacht erfolgreich. Selbst die erfolgreichsten hatten ihren Teil Probleme zu lösen. Was sie von gescheiterten Marketern jedoch unterscheidet, ist, dass sie ihre Fehler erkannt haben und taten, was getan werden musste, um erfolgreich zu werden.

Als angehender Internet Marketer müssen Sie mögliche Hindernisse identifizieren, die auf Sie zukommen können, bevor Sie mit ihnen zu tun haben.

Hier sind die geläufigsten, mit denen Sie konfrontiert werden, wenn Sie starten:

 

Die Angst, zu scheitern

Angst ist das größte Einzelhindernis, das angehende Marketer überwinden müssen.

Diese Furcht kann durch unterschiedliche Gründe verursacht sein, von der Angst, Zeit und Geld zu verschwenden, bis zu dem, was andere Leute über Sie sagen. Furcht kann sich auch dann in Ihr Herz schleichen, wenn Sie sich als recht erfolgreicher Marketer etabliert haben, besonders dann, wenn etwas Unerwartetes passiert.

Denken Sie immer an daran: Jedermann scheitert an dem einen oder anderen Punkt. Sie müssen nur wieder aufstehen, aus den Fehlern lernen und so gut weiter machen, wie Sie können. Sie scheitern nur dann wirklich als Internet Marketer, wenn Sie den Bettel hinschmeißen. Und außerdem ist es nicht der Weltuntergang, wenn Sie irgendwo nicht weiterkommen!

 

Die Informationsflut

Ein weiteres allgemein verbreitetes Hindernis, das angehende IMs zu meistern haben, ist die Bombardierung mit zu vielen Informationen.

Die große Anzahl an Ebooks, Kursen und Gurus in Internet enthalten eine Menge Informationen, angefangen von Ebooks über Marketing-Psychologie bis zu Webinaren über die Feinheiten der Suchmaschinen Optimierung. Ja, all diese Informationen sind hilfreich, aber Sie müssen einen Schritt nach dem nächsten tun. Der Versuch, alles auf einmal zu lernen, führt nur zu einer Überladung an Informationen, von denen Sie keine Ahnung haben, wie Sie sie nutzen sollen und machen aus Ihnen einen Studenten statt einen Marketer.

Aus diesem Grund müssen Sie mit Ebooks wie diesen anfangen. Frei von Fachchinesisch und leicht verständlich. Sobald Sie die ersten Grundzüge verstanden haben, beginnen Sie langsam, mit komplexeren Konzepten zu arbeiten. Denken Sie daran: Fangen Sie es langsam und leicht an, wenden Sie an, was Sie gelernt haben und finden Sie dann heraus, was Sie noch lernen müssen. Auf diese Weise leiden Sie nicht unter der Informationsflut.

 

Die Überbetonung des Umsatzes

Noch ein häufiges Problem bei neuen Internet Marketern ist, zu stark auf den Verkauf eines Produktes zu drücken.

Natürlich ist es nicht schlecht, jemanden zu überzeugen versuchen, Geld springen zu lassen für was auch immer Sie anzubieten haben. Schlecht ist vielmehr, die Leute zu hart zu bedrängen.

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie eine Website besuchen und überall widerwärtige „KAUFEN SIE JETZT“ Schilder sehen würden?

Das ist genau der Grund, warum Sie mit Ihren potenziellen Kunden zuerst eine Beziehung aufbauen müssen, bevor Sie versuchen, einen Verkauf zu machen.

Und wie baut man eine Beziehung auf? Finden Sie deren Wünsche und Bedürfnisse heraus. Zeigen Sie ihnen, dass Sie wissen, was Sie wünschen und brauchen. Lassen Sie sie wissen, dass Sie mit Ihrem Produkt diese Wünsche und Bedürfnisse befriedigen können. Erst wenn Sie das getan haben, überzeugen Sie sie, Ihr Produkt zu kaufen.

 

 

 

Das Unvermögen, eine Liste aufzubauen

Internet Marketing beruht stark darauf, Menschen zu finden, die Ihr Produkt kaufen, und das wird im Allgemeinen durch den Aufbau einer eigenen Adressliste erreicht.

Viele Marketer denken, es reicht, Leads von Dritten zu kaufen. Das kann effektiv sein, aber auch sehr kostspielig, wenn Sie nicht wissen, wonach genau Sie suchen. Sie könnten nämlich eine Liste mit Leads bekommen, die absolut kein Interesse haben an dem, was Sie zu verkaufen haben, wodurch Sie Zeit und Geld verlieren, weil Sie bei der falschen Zielgruppe Werbung machen.

Aus diesem Grund müssen Sie lernen, eine eigene Adressliste von Grund auf aufzubauen. So lernen Sie Ihre potenziellen Kunden auch viel besser kennen und verstehen. Solch eine maßgeschneiderte Liste erlaubt Ihnen, all Ihre Bemühungen besser zu fokussieren und die Zielgruppe anzusprechen, die dann auch kaufbereiter ist.

 

Das Unvermögen, eine Liste zu nutzen

Allein die Tatsache, dass Sie eine Lead-Liste aufbauen, heißt noch nicht, dass Ihre Probleme gelöst sind.

Eine Lead-Liste ist einfach eine Liste mit Emailadressen von Leuten, die gewillt sind, zur Kenntnis zunehmen, was Sie anzubieten haben. Das heißt nicht, dass sie auch bereit sind, sich von ihrem Geld zu trennen, und es ist nur allzu leicht möglich, dass Sie die Sache versauen, wenn es Ihnen nicht gelingt, Ihre potenziellen Kunden stark genug anzusprechen.

Das ist der Punkt, an dem die Marketing Taktiken ins Spiel kommen, die Sie unweigerlich lernen müssen. Ein attraktiver Newsletter, ein verständlicher Werbetext, eine tolle Landingpage, eine gute Garantie und ein überzeugendes Produkt müssen zusammenspielen, um aus einem Lead einen zahlenden Kunden zu machen – was genau das ist, was Sie von Beginn an gesucht haben.

 

Das Unvermögen, nach einem Verkauf nachzufassen

Nur weil ein Kunde einmal bezahlt hat, muss das nicht heißen, dass der Kunde nicht wieder bezahlen wird.

Dies ist einer der recht häufig vergessenen Aspekte des Internet Marketing. Die Zufriedenheit des Kunden bestimmt seine Einstellung gegenüber zukünftig ihm angebotenen Produkten. Sie verlieren tatsächliche spätere Umsätze, wenn Sie Ihre Kunden nur sich selbst überlassen.

Deshalb müssen Sie lernen, wie man bei seinen Kunden nachfasst. Wenn Sie sich über deren Zufriedenheit erkundigen, gibt das Ihren Kunden das Gefühl, dass Sie sich um deren Wohlergehen bemühen, und dieses Tun gibt wiederum Ihnen die Gelegenheit, weitere Angebote zu machen, die die Zufriedenheit weiter steigern. Das macht aus einem Einmal-Kunden einen Stammkunden, was gut ist für Ihr Geschäft, aber auch für Ihren Ruf als IM.

 

 

Das Unvermögen, ein System zu kreieren

Sie müssen nicht jedes Mal das Rad erfinden, wenn Sie einen Wagen bauen.

Kreativ und innovativ sein, ist gut, aber es gibt ein paar Dinge, die müssen Sie nicht noch einmal machen. Zu viele angehende Internet Marketer tun hier was und da was und überhaupt überall, und kriegen auf lange Sicht doch nichts gebacken. Der Mangel an Organisation kann selbst einfache Prozesse viel schwerer machen, als es notwendig wäre.

Ein System ist das perfekte Tool, um mit diesem Problem umzugehen. Viele Marketing Gurus da draußen möchten Ihnen oftmals ein System verkaufen, wie man Dinge erledigt. Manche sind gut, manche sind schlecht und andere sind geradezu eine Schande.

Wichtig ist hierbei, dass Sie notieren, was funktioniert und was nicht. Dokumentieren Sie, wie Sie Dinge erledigt haben, und allmählich erwickeln Sie einen Plan oder ein System. Verfeinern Sie dann das System und Sie haben eine Vorlage, die Ihnen erlaubt, die Grundlagen des Marketing anzuwenden, ohne zu viel Zeit und Mühe in diesem Prozess aufzuwenden.

 

 

Der Mangel an Tiefe im Marketing

Sie werden nicht in der Lage sein, etwas zu verkaufen, wenn Sie versuchen, es an jedermann zu verkaufen.

Rufen Sie sich in Erinnerung, dass Internet aus wahnsinnig vielen verschiedenen Menschen besteht, jeder mit seinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen. Sie können viel Zeit, Geld und Arbeit investieren, um eine Riesenliste potenzieller Kunden aufzubauen und sie dann zu bewerben, aber dies alles könnte wie das Hornberger Schießen ausgehen, wenn die potenziellen Kunden nicht interessiert, was Sie da anzubieten haben.

Deswegen müssen Sie Ihre Zielgruppe unbedingt eingrenzen und Wert auf Tiefe in Ihren Marketingbemühungen legen. Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, an wen Sie verkaufen wollen und sprechen Sie die Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe an. Auf diese Weise finden Ihre Produkte und Dienstleistungen auch Abnehmer, die mögen und benötigen, was Sie offerieren, und letztendlich auch Geld dafür ausgeben.

 

Der Mangel an Breite im Marketing

Und ein anderes Problem ist, wenn Sie alles sprichwörtlich auf eine Karte setzen.

Es ist gut, langsam zu beginnen, wenn Sie neu im Internet Marketing sind, aber Sie sollten sich nicht auf ein einziges Produkt limitieren. Wenn Sie sich zu sehr auf eine einzige Sache verlassen, sind Sie zu sehr abhängig und damit anfällig für mögliche große Probleme. Sie könnten in größte Schwierigkeiten geraten, falls z.B. eine neue Technologie Ihr Produkt ersetzt, das Sie zuvor jahrelang verkauft haben oder wenn Ihr Lieferant pleite geht.

Darum sollten Sie in der Welt des Marketings mehr als einen Pfeil im Köcher haben und Ihr Produktangebot diversifizieren. Das erlaubt Ihnen zu überleben, selbst wenn es bei Ihrem Hauptprodukt unvorhergesehene Probleme geben sollte.

 

 

Der Mangel an „raison d’être“

Manche Leute sagen, beim Marketing geht es nur um Zahlen. Ich bin da anderer Meinung.

Internet Marketing kann sehr schnell und sehr plötzlich eine langweilige Unternehmung werden. Denn viele Abläufe werden nervtötend, wenn Sie sich einmal als Marketer etabliert haben und mit den Vor- und Nachteilen des Business vertraut werden. Aus dem Grund entscheiden manche erfolgreichen Internet Marketer, aus dem Spiel auszusteigen und andere Interessen zu verfolgen.

Wirklich erfolgreiche Internet Marketer, die lange Zeit dabei bleiben, haben alle eines gemeinsam: Sie haben etwas, das sie antreibt, im Marketing sich selbst zu übertreffen.

Ob es Liebe, Pflicht, finanzieller Gewinn oder sogar etwas Großes wie die Errichtung eines Finanzimperiums ist, Sie müssen einen guten Grund haben, sich als Internet Marketer auszuzeichnen. Das gibt Ihnen die Motivation weiterzumachen trotz aller Schwierigkeiten und Rückschläge, die Sie unweigerlich erleben werden.